• Das Aufgaben-Center Objekt goFunction

    Das Objekt goFunction liefert eine Sammlung nützlicher Funktionen.


    1 bIsEmpty


    Die Funktion bIsEmpty prüft ob ein übergebenes Objekt Empty oder Null ist und liefert dann True zurück.


    bIsEmpty(oValue As Object) As Boolean


    2 bIsEmptyCollection


    Die Funktion bIsEmptyCollection prüft eine Collection ob diese Null ist oder kein Element beinhaltet und liefert dann True zurück.


    bIsEmptyCollection(oValue As Collection) As Boolean


    3 colNewCollection


    Die Funktion colNewCollection liefert ein neues Collection-Objekt.


    colNewCollection As Collection


    4 Delay


    Die Funktion Delay pausiert die Ausführung des Programmcodes um die angegebenen Sekunden nSeconds.


    Delay(nSeconds As Integer)


    5 Eval


    Die Funktion Eval führt einen angegebenen Ausdruck sExpression aus und liefert das Ergebnis zurück.


    Eval(sExpression As String) As Object


    6 HideWait


    Die Funktion HideWait blendet den Warte-Bildschirm aus, der zuvor mit der Funktion ShowWait angezeigt wurde.


    HideWait()


    7 nCountStringChars


    Die Funktion nCountStringChars liefert die Anzahl des Vorkommens von sFind in der Zeichenkette sText.


    nCountStringChars(sText As String, sFind As String) As Integer


    8 nMessageBox


    Die Funktion nMessageBox zeigt ein Meldungs-Fenster im Stil des Aufgaben-Centers. Mit dem Argument sHinweis wird die Meldung übergeben, über das optionale Argument nButton werden die anzuzeigenden Schaltflächen mit Hilfe der Enumeration frmInfoHinweis.lsMsgButton definiert. Über das optionale Argument nImage wird eine Grafik aus der Enumeration frmInfoHinweis.lsMsgImage festgelegt. Der Fenstertitel kann mit dem Argument sTitle gesetzt werden. Zusätzliche Informationen für den Anwender kann man über sInformation hinterlegen. Diese werden später in dem Meldungs-Fenster in einem Drop-Down Feld dargestellt. Das Meldungs-Fenster liefert einen Rückgabewert aus der Enumeration frmInfoHinweis.lsMsgReturn.


    Mit dem Argument sKey kann ein eindeutiger Schlüssel für das Meldungs-Fenster angegeben werden. Ist dieser gesetzt, kann der Anwender über die Checkbox "Nicht erneut fragen" das Ergebnis des Meldungs-Fenster speichern und der gemerkte Rückgabewert wird beim nächsten Aufruf des Meldungs-Fensters zurück geliefert ohne das Fenster anzuzeigen. Mit dem Argument nDefault kann ein Standard-Rückgabewert vorgegeben werden und die entsprechende Schaltfläche erhält den Fokus.


    nMessageBox(sHinweis As String, Optional nButton As frmInfoHinweis.lsMsgButton = frmInfoHinweis.lsMsgButton.lsOk, Optional nImage As frmInfoHinweis.lsMsgImage = frmInfoHinweis.lsMsgImage.lsInfo, Optional sTitle As String = "", Optional sInformation As String = "", Optional sKey As String = "", Optional nDefault As frmInfoHinweis.lsMsgReturn = frmInfoHinweis.lsMsgReturn.lsCancel) As frmInfoHinweis.lsMsgReturn


    frmInfoHinweis.lsMsgButton
    Wert Beschreibung
    lsOk

    1

    Zeigt eine "Ok" Schaltfläche im Meldungs-Fenster an.
    lsYesNo

    2

    Zeigt eine "Ja" und eine "Nein" Schaltfläche im Meldungs-Fenster an.


    frmInfoHinweis.lsMsgImage
    Wert Grafik
    lsQuestion

    1

    lsWarning

    2

    lsInfo

    3

    lsExit

    4

    lsTip

    5

    lsOk

    6


    frmInfoHinweis.lsMsgReturn Wert Beschreibung
    lsCancel

    0

    Der Anwender hat das Meldungs-Fenster über die Fenster-Schließen Schaltfläche geschlossen.
    lsOk

    1

    Der Anwender hat die "Ok" Schaltfläche auf dem Meldungs-Fenster gedrückt.
    lsYes

    2

    Der Anwender hat die "Ja" Schaltfläche auf dem Meldungs-Fenster gedrückt.
    lsNo

    3

    Der Anwender hat die "Nein" Schaltfläche auf dem Meldungs-Fenster gedrückt.


    9 oGetObject


    Die Funktion oGetObject dient unter VB-Skript dazu einen Varianten aufzunehmen und diesen wieder als Objekt zurück zuliefern.


    oGetObject(oObject As Object) As Object


    10 oGetObjectProperty


    Die Funktion oGetObjectProperty liefert von einem Objekt oObject einen Wert einer benannten Eigenschaft sName.


    oGetObjectProperty(oObject As Object, sName As String) As Object


    11 oGetSageBagValue


    Die Funktion oGetSageBagValue liefert in einer Sage Office Line Installation einen benannten Wert aus dem Sage ParameterBag Objekt.


    oGetSageBagValue(sObject As String, Optional sProperty As String = "") As Object


    12 oNewBinaryTree


    Die Funktion oNewBinaryTree liefert einen neuen Binärbaum vom Typ clsBinaryTree zurück.


    oNewBinaryTree() As clsBinaryTree


    13 oNewDictionaryEntry


    Die Funktion oNewDictionaryEntry liefert ein neues Wertepaar-Objekt vom Typ clsDictionaryEntry


    oNewDictionaryEntry(Key As Object, Data As Object) As Object


    14 oNewHashtable


    Die Funktion oNewDictionaryEntry liefert ein neues Hashtable-Objekt


    oNewHashtable() As Hashtable


    15 oSetObjectProperty


    Über die Funktion oSetObjectProperty kann einem Objekt oObject über eine benannte Eigenschaft sName ein Wert oValue zugewiesen werden.


    oSetObjectProperty(oObject As Object, sName As String, oValue As Object) As Object


    16 sBrowseForFile


    Die Funktion sBrowseForFile öffnet eine Dateiauswahl-Dialog. Über das Argument sFilename kann ein Dateiname vorgegeben werden. Mit sInitialDirectory kann das Standard-Verzeichnis angegeben werden. Über das Argument sFilter kann die Dateiauswahl über die angegebenen Dateierweiterungen gefiltert werden. Wird das Argument bSaveDialog gesetzt, erhält man einen "Datei speichern" ansonsten einen "Datei öffnen" Dialog. Als Ergebnis liefert die Funktion den ausgewählten Dateinamen.


    sBrowseForFile(Optional sFilename As String = "", sInitialDirectory As String = "", Optional sFilter As String = "Alle Dateien (*.*)|*.*", Optional bSaveDialog As Boolean = False) As String


    17 sBrowseForFolder


    Die Funktion sBrowseForFolder öffnet einen Verzeichnisauswahl-Dialog. Über das Argument sInitialDirectory kann das Standard-Verzeichnis angegeben werden. Mit dem Argument sBeschreibung kann eine Bezeichnung für den Dialog bestimmt werden. Als Ergebnis liefert die Funktion den Namen das ausgewählten Verzeichnis.


    sBrowseForFolder(Optional sInitialDirectory As String = "", Optional sBeschreibung As String = "") As String


    18 sCheckGrundlagenEintrag


    Mit der Funktion sCheckGrundlagenEintrag kann ein Eintrag in der Aufgaben-Center Tabelle LSGrundlagen ausgelesen bzw. geschrieben werden. Das Argument sEintrag bestimmt den Schlüssel und sValue den Wert des Eintrags. Mit dem optionalen Argument bUpdate bestimmt man, dass ein vorhandener Eintrag überschrieben werden soll. Das Argument bAdd gibt an, ob der Eintrag neu in der Tabelle angelegt werden soll. Mit dem Argument sBezeichnung kann ein Beschreibungstext für den Eintrag angegeben werden. Die Funktion liefert als Ergebnis den entsprechenden Wert des Grundlagen Eintrags zurück.


    sCheckGrundlagenEintrag(sEintrag As String, sValue As String, Optional bUpdate As Boolean = False, Optional bAdd As Boolean = False, Optional sBezeichnung As String = "") As String


    19 sDecryptKey


    Die Funktion sDecryptKey entschlüsselt einen Text mit einem zugehörigen Schlüssel, der zuvor über die Funktion sEncryptKey verschlüsselt wurde.


    sDecryptKey(sText As String, sKey As String) As String


    20 sDiff


    Die Funktion sDiff vergleicht zwei Strings und liefert die Unterschiede.


    sDiff(sText1 As String, sText2 As String) As String


    21 sEncMD5Hash


    Die Funktion sEncMD5Hash liefert zu dem übergebenen String sValue einen MD5 Hashwert.


    sEncMD5Hash(sValue As String) As String


    22 sEncryptKey


    Die Funktion sEncryptKey verschlüsselt einen Text mit einem zugehörigen Schlüssel und liefert als Ergebnis einen String mit dem verschlüsselten Text. Der verschlüsselte Text kann mit der Funktion sDecryptKey und dem zugehörigen Schlüssel wieder entschlüsselt werden.


    sEncryptKey(sText As String, sKey As String) As String


    23 sExtractBetweenString


    Die Funktion sExtractBetweenString liefert eine Zeichenkette aus einem String sText, die zwischen einem String sStart und sEnd liegt.


    sExtractBetweenString(sText As String, sStart As String, sEnd As String) As String


    24 sExtractExtension


    Die Funktion sExtractExtension liefert aus einem String mit einem Dateinamen die Erweiterung der Datei zurück.


    sExtractExtension(sText As String) As String


    25 sExtractFile


    Die Funktion sExtractFile liefert aus einem String mit Verzeichnis und Dateinamen den Dateinamen zurück.


    sExtractFile(sText As String) As String


    26 sExtractPath


    Die Funktion sExtractPath liefert aus einem String mit Verzeichnis und Dateinamen das Verzeichnis zurück.


    sExtractPath(sText As String) As String


    27 sFormat


    Die Funktion sFormat ersetzt jedes Formatelement in einer angegebenen Zeichenfolge durch den Text der dem Wert eines entsprechenden Objekts entspricht. Die Funktion entspricht der .NET String.Format Funktion.


    sFormat(Format As String, Arg0 As Object, Optional Arg1 As Object = Nothing, Optional Arg2 As Object = Nothing) As String


    sText = goFunction.sFormat("Ihre Bestellung vom {0} mit der Nummer {1} ...", dtOrderDate, sOrderID)


    28 ShowWait


    Die Funktion ShowWait zeigt einen Warte-Bildschirm mit einem Text sText als Hinweis an. Der Warte-Bildschirm muss über die Funktion HideWait wieder ausgeblendet werden.


    ShowWait(sText As String)


    29 sParameter


    Die Funktion sParameter liefert aus einer Zeichenkette sExpression einen Parameter sArgs. Über das optionale Argument sDefault kann ein Standardwert für die Rückgabe angegeben werden, falls der Parameter in der Zeichenkette kein Ergebnis liefert. Ein Parameter wird durch seinen Namen mit einem folgenden := und dann dem Wert für den Parameter angegeben. Mehrere Parameter können in der Zeichenkette durch ein Semikolon getrennt angegeben werden.


    sParameter(sExpression As String, sArg As String, Optional sDefault As String = "") As String


    Artikelnummer:=11000120;AuspaegungID:=1;Mandant:=88


    30 sRemoveQuotes


    Die Funktion sRemoveQuotes entfernt bei einer Zeichenkette sString alle führenden und abschließenden Anführungszeichen, Hochkommas und Leerzeichen.


    sRemoveQuotes(sString As String) As String


    31 sReplace


    Die Funktion sReplace ersetzt innerhalb einer Zeichenkette einen vorkommenden String sOld durch einen neuen String sNew.


    sReplace(sValue As String, sOld As String, sNew As String) As String


    32 sTrim


    Die Funktion sTrim entfernt bei einer Zeichenkette vntText alle führenden und abschließenden Leerzeichen.


    sTrim(vntText As Object) As String

Teilen